Garage-Lab e.V.

Das FabLab in Düsseldorf

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ueberblick_ueber_kostenlose_cad_software

Dieser Überblick über kostenlose CAD Software ist das Ergebnis einer Umfage vom August 2018 aller Mitglieder im Lab.
Für eilige: zu empfehlen für die Anwendungsszenarien im Garage-Lab sind FreeCAD und Autodesk Fusion 360. Die Programme in der Liste sind von einfach zu erlernen bis kompliziert aber mächtig der Reihe nach aufsteigend angeordnet. Die letzten 2 Programme sind Sonderfälle, da sie nicht für technische Konstruktion, sondern für Modellierung von organischen Formen (z.B. Character Design) optimiert sind.

TinkerCAD

Dieses 3:20 Min. lange Video erklärt die Hauptbedienflächen der Software.
TinkerCAD ist eine Browser-Applikation für Anfänger, die einen leichten Einstieg in die Welt des CAD Modeling ermöglichen soll. Indem die Software nicht installiert werden muß kann nach der Registrierung auf der Tinkercad Webseite sofort damit losgelegt werden, das einfache weil primitive Interface zu erlernen.
Sämtliche Geometrien werden über Grundformen erstellt, die beliebig skaliert und verschmolzen werden können. Löcher und Aussparungen werden erstellt indem Körper als „negativ“ definiert werden und damit eine Booelsche Funktion ausführt wird. Der Hersteller ist Autodesk, sämtliche Dateien bleiben in der Cloud. Wenn Anfänger an die Grenzen der Funktionen von TinkerCAD stoßen wird von Autodesk der Übergang zu Fusion 360 leicht gemacht, sämtliche in TinkerCAD erstellten Modelle sind in Fusion 360 sofort verfügbar (da sie sich in der gleichen Cloud von Autodesk befinden).

SketchUp make

Einfach zu bedienen und große Anzahl von Plugins aus der Zeit, als SketchUP noch nicht von Google verkauft wurde. Die Installation ist als Testversion der Pro-Version 30 Tage voll nutzbar, danach werden wichtige Funktionen wie Boolesche Operationen von Volumenkörpern und der Export in wichtige Formate gesperrt.

Design Spark Mechanical

Dieses 3:20 Min. lange Video vermittelt einen guten ersten Eindruck
Dies ist die abgespeckte Version von SpaceClaim von RS Components. Die Freeware läuft als ausführbare Datei unter Windows. In diesem Video werden die mächtigen Fähigkeiten kurz vorgestellt. Zusätzlich ist Design Spark PCB zum Erstellen von Platinen verfügbar.


FreeCAD

Dieses 2:30 Min. lange Video vermittelt einen guten ersten Eindruck
FreeCAD ist eine echte parametrische CAD Software, Open Source, kostenlos und für kommerzielle Projekte uneingeschränkt nutzbar. Das Programm läuft als ausführbare Datei auf dem Rechner unter Win, Mac und Linux, läuft auch auf üblichen Notebooks mit 2GB Ram.
Neben dem Konstruktionsmodul gibt es ein FEM-Modul für die Festigksitsanalyse und eine Simulationsumgebung für Bewegungen in der Mechanik. Es gibt viele Erweiterungsmodule.Unter Anderem mit dem path-Modul eine Erweiterung zum Programmieren von CNC-Fräsen. Wie diese Module installiert werden sei exemplarisch an diesem Beispiel vom Plugin zur Erstellung von technischen Zeichnungen dargestellt. Einen guten Einstieg bietet dieses deutsche 42 Minuten lange Videotutorial, es gibt auch englische Videoanleitungen und deutsche Tutorials. Wer die Software einfach einmal ausprobieren möchte, FreeCAD ist auf unserer Workstation im Fablab installiert.

Onshape

Dieses 7:11 Minuten lange Video vermittelt einen guten ersten Eindruck von Onshape
Onshape ist eine Browser-Applikation für parametrisches CAD-Modeling. Auf dem Rechner wird keine Installation benötigt, wodurch sich die Software sehr flexibel einsetzen lässt, sie läuft sogar auf Android Tablets. Die kostenlose Version der Software darf neuerdings nicht mehr für kommerzielle Zwecke genutzt werden aber erstellte Modelle befinden sich in der Cloud und müssen mit der Community geteilt werden (sie sind automatisch „Public Domain“) oder können für 1500 USD pro Jahr und User auf einen persönlichen Account gespeichert werden. Die Software eignet sich sehr gut für Gruppenarbeit am gemeinsamen Modell.

Fusion 360

Dieses 1 Min. lange Video gibt einen guten ersten Eindruck.
Fusion 360 ist ein sehr umfangreiches Konstruktionsprogramm mit vielen Tutorials und starker Community. Fusion 360 läuft unter Win und Mac und benötigt eine ständige Verbindung zum Autodesk Server übers Internet. Die 3D Files liegen bei Autodesk in der Cloud, nicht auf dem eigenen Rechner, was bei Gruppenprojekten nützlich sein kann. Mit Fusion 360 ist sowohl parametrisches modellieren als auch direktmodellieren möglich, auch die Konstruktion mit Volumenkörpern sowie die Konstruktion mit Flächen. Das bedeutet, es hat eine sehr niedrige Einstiegshürde und liefert schnell Ergebnisse. Autodesk hat sehr viele englischsprachige Tutorials und bietet auch Vor-Ort-Schulungen an, auch in Fab-Labs. Fusion 360 kann CAD, hat ein sehr gutes CAM Modul (Erstellen von Werkzeugpfaden für CNC Fräsen), 3D Rendering, Analyse und Simulation sowie Animation und Erstellung von Schnittdaten für Lasercutter. Projekte können von mehreren Anwendern gemeinsam in der Cloud von Autodesk bearbeitet werden.
Das klingt soweit wie die perfekte Software, aber hier kommt der Haken: die kostenlose Fusion 360 Lizenz bekommt man, indem man sich hier die Testversion herunterlädt und bei der Installation mittels häkchen setzen in einer Checkbox versichert, dass man entweder Hobby-Anwender ist oder weniger als 100.000 USD Jahresumsatz macht. (Detaillierte Anleitung ist rechts vom Download Button, klick auf das i im Kreis für eine Schritt-für-Schritt Anleitung).Die Lizenz muß jährlich erneuert werden und es kann sein, dass Autodesk irgendwann die Rahmenbedingungen ändert und entweder den Stecker zieht oder Lizenzkosten verlangt. Das angearbeitete Wissen zur Bedienung von Fusion 360 ist dann wertlos oder man zahlt Lizenzgebühren. Die Lizenz für Fusion 360 kostet jährlich 326,70 €, was im Vergleich zu Onshape recht gering ist.
Einen Schnellen Einstieg in Fusion 360 bietet diese Wikiseite, die Videotutorials und praktische Übungen zu den einzelnen Modulen der Software geordnet auflistet.
Wirklich sehenswert, weil didaktisch gut aufgebaut und mit einem breiten Themenspektrum weit über CAD Software hinaus ist die Playlist Übersicht der Video-Tutorials von Autodesk.

Autodesk Product design & manufacturing collection

Im Garage Lab stehen 10 Lizenzpakete der Autodesk Product design & manufacturing collection Interessierten frei zu Verfügung und werden von Felix verwaltet, eines davon ist auf der CAD Workstation installiert. Das sehr umfangreiche Paket beinhaltet Fusion360, Inventor, AutoCAD und viele Andere. Die Lizenzlage für das Gesamtpaket ist nicht ganz klar: es kann sein, dass Autodesk für FabLabs entscheidet dass man nach 3 Jahren zahlen muss.
Die Pakete werden von Felix verwaltet, bei Interesse an einem Lizenzpaket, schickt ihm bitte eine PN.

OpenSCAD

Dieses 1 Min. lange Video gibt einen guten ersten Eindruck

OpenSCAD ist eine parametriesierbare, textbasierte Konstruktionssoftware.
Wenn jemand nähere Informationen zu der Software hat kann er gerne den Beitrag ergänzen.


Freeware, die nicht für technisches Design geeignet ist

Blender

Dieses Video zeigt die ERGEBNISSE die sich mit Blender erstellen lassen.
Die Software beinhaltet CAD, Animationswerkzeuge, 3 Render-Engines, Rauch- und Haarsimulation und einen Videoschnitt-Editor. Die Bedienoberfläche hat den Ruf, sich nicht an Konventionen anderer Programme zu halten und eigene Wege zu gehen, was das Erlernen der Software kompliziert macht. Blender wäre erste Wahl wenn man ein 3D Grafikprogramm sucht, für Technische Konstruktionen sind andere Programme besser ausgerüstet. Warum ist hier Blender mit aufgelistet, obwohl es kein CAD-Konstruktionsprogramm ist? Weil man damit wirklich gute fotorealistische Renderings erstellen kann (was sonst nur Fusion 360 beherrscht, und das nicht so gut) und weil man damit organische Formen modellieren kann. Bländer lässt sich uneingeschränkt kommerziell nutzen. Besonders durch die reichhaltige Texturen-Library ist es möglich (nach viel Arbeit) ein fotorealistisches Bild oder eine Animation zu erstellen.Dieses 28 Minütige Tutorial liefert einen guten Einstieg und hilft bei der Installation.

Sculptris

Hier sieht man ein kleines Tutorial in Zeitraffer mit Sculptris. Sculptris ist wie Blender auch keine technische CAD Software, sondern ein CAD Werkzeug für organische Formen, hauptsächlich für das Design von Charakteren. Sculptris ist die kostenlose Sparausführung von ZBrush. in Sculptris arbeitet man mit einem Gittermodell, es ist ein sogenannter Mesh Modeler. Wenn jemand eine Figur in CAD machen will, wäre Sculptris einen Blick wert.

Diese Auflistung der CAD Programme soll für jede Software in der finalen Version folgende Punkte beinhalten: Produktname, Screenshot, Lizenzkosten, Vorteile, Einschränkungen, Cloud notwendig, Betriebssystem, Link zu Tutorials und Download.

ueberblick_ueber_kostenlose_cad_software.txt · Zuletzt geändert: 15.12.2018 22:01 von felix